mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Technisches Denkmal Zuckerfabrik Oldisleben - Räumlichkeiten

  • E-Werkstatt

  • Eingang Verwaltungsbereich

  • Treppe Eingang Verwaltungsbereich

  • Gang Verwaltungsbereich

  • Raum Verwaltungsbereich

  • Kantine

  • Kantinenküche Essensausgabe

  • Aufenthaltsraum

  • Krankenstation

  • Sanitärbereich Damen

  • Sanitärbereich Damen

  • Gang

  • Labor

  • Labor

  • Labor

  • Wiegestation

  • Zuckerlager

  • Michaelisheber im Siedehaus

  • Y-Treppe im Siedehaus

  • Gang untere Ebene Diffusionsbatterie

  • E-Zentrale

  • Balancier-Dampfmaschine

  • Keller

  • Siedehaus

  • Siedehaus

  • obere Ebene des Kalkofens

  • Zuckerhaus an den Kochapperaten

  • Dachboden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Technisches Denkmal Zuckerfabrik Oldisleben - Räumlichkeiten
Landmotive » Landwirtschaft » Verarbeitende Betriebe
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Kyffhäuserkreis
Adresse Esperstedter Straße 9
06578 Oldisleben
Internet www.suedzucker.de/de/Unternehmen/Geschichte/Zuckerfabrik-Oldisleben/
Ansprechpartner Drehgenehmigung Philipp Schlüter
Südzucker AG, Werk Zeitz
Werkleiter
Albrechtstraße 54
06712 Zeitz
T: +49 (0) 3441 899301
Ansprechpartner
vor Ort
Uwe Landes
Zuckerfabrik Oldisleben, Technisches Denkmal der Südzucker AG
Esperstedter Straße 9
06578 Oldisleben
T: +49 (0) 34673 78562
M: +49 (0) 160 4766628
F: +49 (0) 34673 78562
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, Winter ist suboptimal, da keine Heizung Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Die Rübenzuckerfabrik ist weltweit die einzige, die als technisches Denkmal erhalten wird. Sie bietet einen authentischen Blick in die Geschichte der Zuckerindustrie und des Maschinenbaus. Neben der Produktionsstrecke blieben auch alle sozialen Bereiche des Arbeitsalltags bestehen. Damit eignet sich das Motiv hervorragend als Fabrik-Kulisse für historische Filme, über die Zuckerrübenverarbeitung hinaus.


im Norden von Oldisleben, an der L1221


technisches Denkmal der Südzucker AG


Der Kernbereich ist so erhalten, wie er 1990 nach der letzten Kampagne (Prozeß der Zuckerrübenverarbeitung) hinterlassen wurde, inklusive Gebrauchsspuren. Die historische Bausubstanz aus Muschelkalkmauerwerk und Backstein mit Metallsprossenfenstern, gusseiserne Säulen, Dampfmaschinen wurde behutsam und originalgetreu restauriert. Das Inventar ist vollständig erhalten. Das Ensemble steht seit 1989 unter Denkmalschutz.
Weiteres Bildmaterial ebenfalls im MDM Location Guide unter Zuckerfabrik Oldisleben.


Jahrhundertwende


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die Produktionsstrecke ist vollständig erhalten. Zeugnisse der industriellen Revolution des 19. Jhd. sind z.B. die letzte Diffussionsbatterie der Welt (1906), sechs Dampfmaschinen, die älteste eine Balancier-Dampfmaschine der MAFA Sangerhausen von 1882, die jüngste eine Luftpumpe der Braunschweig Maschinenbau Anstalt 1925, der Doppel-Konus-Kalkschachtofen, der mechanische Lastenaufzug von 1898. Neben den technischen Anlagen sind auch alle weiteren Bereiche wie Kantine, Sanitäranlagen, Krankenzimmer, Labor und Verwaltungsbereich komplett vorhanden und eingerichtet.


Von 1872 bis 1990 wurden hier Rüben zu Zucker verarbeitet. In der DDR war die Fabrik Volkseigener Betrieb (VEB) und wurde nach der Wende von der Südzucker AG erworben.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

auf Anfrage


Aufenthaltsräume und Möglichkeiten für Maske und Garderobe vorhanden, Übernachtungsmöglichkeiten in Bad Frankenhausen


Strom (220 / 380 V), Wasser, sanitäre Einrichtungen, Telefon, Internet, keine Heizung


KG, EG, 1. - 4. OG


verschiedene Breiten, zwischen ein & zwei Meter


ein funktionierender mechanischer Aufzug


verschiedene Höhen, von 2 m bis 4 m


überwiegend Kunstlicht erforderlich


ruhig, z.T. verkehrsbedingte Geräusche


direkt auf & am Gelände diverse Optionen


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A38, Ausfahrt 15 (Sangerhausen-West), über L221 nach Oldisleben;
A71 bis Ausfahrt Heldrungen, ab Kreuzung von B 85 & B 86 weiter Richtung Esperstedt, am Ortsausgang von Oldisleben;
B 85 (Weimar - Nordhausen);
B 86 (Hettstedt - Straußfurt)
Bahn RB in Heldrungen (2 km);
Öffentlicher Nahverkehr (www.vgs-suedharzlinie.de)
Flugzeug Flugplatz Bad Frankenhausen in ca. 10 km Entfernung (www.aeroclub-frankenhausen.de);
Flughafen Erfurt-Weimar GmbH in ca. 60 km Entfernung (www.flughafen-erfurt-weimar.de);
Flughafen Leipzig-Halle in ca. 120 km Entfernung (www.flughafen-leipzig-halle.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Requisiten und Kostüme sind umfangreich vorhanden, Kontakte zu Restauratoren und Zeitzeugen können vermittelt werden
Erfahrung mit Dreharbeiten TV, Dokumentation "Die letzte Kampagne" von 1990