mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Anhalt-Arena DESSAU-ROSSLAU

  • Anhalt-Arena

  • Außenansicht, Südosten

  • Zugang, Erdgeschoss

  • Garderoben, Erdgeschoss

  • Spielfeld und Tribüne

  • Spielfeld und Tribüne

  • Umkleideraum

  • Umkleideraum

  • Duschen

  • Duschen

  • Toiletten

  • Spielfeld und Tribüne mit Richterkabine

  • Fitnessraum

  • Sitzungsraum

  • Aufgang zum Obergeschoss

  • Blick vom Obergeschoss auf das Spielfeld

  • Zugang zur Tribüne im Obergeschoss

  • Treppe zum Ausgang

  • Flur zum Ausgang

  • Außenansicht, Südost


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Anhalt-Arena DESSAU-ROSSLAU
Freizeit » Sport » Sporthallen
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Dessau-Roßlau, Stadt
Adresse Robert-Bosch-Straße 54
06847 Dessau-Roßlau
Internet www.dessau-rosslauer-hv.de/index.php?article_id=32
Ansprechpartner Drehgenehmigung Carsten Sauer
Stadtverwaltung Dessau-Roßlau
Pressesprecher Dessau-Roßlau
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau
T: +49 (0) 340 2042113
F: +49 (0) 340 2042913
Ansprechpartner
vor Ort
Stadt Dessau-Roßlau
Dezernat IV
Leitung Referat Sportförderung
Ebertallee 69-71
06844 Dessau-Roßlau
T: +49 (0) 341 2042042
F: +49 (0) 341 2042840
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach zusätzlicher Absprache mit dem Referat Sportförderung Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach zusätzlicher Absprache mit dem Referat Sportförderung

Die Anhalt-Arena ist eine der größten Sporthallen mit multifunktionalem Charakter in Sachsen-Anhalt. Das Gebäude wurde 1940 als Produktionshalle der Polysius AG erbaut und von 1964-1965 von Sportlern und Betriebsangehörigen zu einer Sporthalle, der „ZAB-Halle“ umgebaut, um für Betriebssportgemeinschaft des Zementanlagenbaus Dessau eine eigene Sportstätte zu schaffen. Umfangreichen Umbaumaßnahmen wurden erneut von 2000 bis 2002 vorgenommen. So sind in der modern ausgestatteten Anhalt-Arena heute Austragungen von Weltmeisterschaften, Bundesligaspielen und A-Länderspielen möglich.


Dessau-Roßlau gehört zur Region Anhalt-Wittenberg, die Sporthalle liegt in einem ehemaligen Gewerbegebiet von Dessau nahe der Junkersstraße


wettkampftaugliche Sporthalle, Heimspielstätte des Dessau-Roßlauer HVs


2002 nach Sanierung wieder eröffnet


Rundbogenhalle aus den 1940er Jahren


Postmoderne


erbaut 1940, Umbau 1965, Sanierung 2002


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die Anhalt-Arena wurde während der Umbaumaßnahmen modern ausgestattet und hat eine Zuschauerkapazität von 3.700 Personen.


Das Gebäude wurde 1940 als Produktionshalle der Polysius AG erbaut, die Fabrik wurde 1946 von der russischen Verwaltung enteignet und später zum VEB Zementanlagen Dessau umfirmiert, hier diente sie als Lagerhalle. Von 1964-1965 wurde die Rundbogenhalle von Sportlern und Betriebsangehörigen zu einer Sporthalle, der „ZAB-Halle“ umgebaut, um für Betriebssportgemeinschaft des Zementanlagenbaus Dessau eine eigene Sportstätte zu schaffen. 1974 war die Halle mit über 1.800 Sitzplätzen Spielort der Hallenhandball-Weltmeisterschaft in der DDR. Umfangreichen Umbaumaßnahmen wurden erneut von 2000 bis 2002 vorgenommen.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Räume für Catering, Gardrobe und Maske können in den Funktionsbereichen zur Verfügung gestellt werden.


Strom-und Wasseranschlüsse sowie sanitäre Anlagen enstprechen modernen Anforderungen.


Stadt- und Verkehrsgeräusche


Ein ausreichender Parkplatz befindet sich direkt vor dem Gebäude.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 Abf. Dessau Ost oder Dessau-Süd
Bahn Hbf. Dessau
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Produktionszentrum Dessau-Roßlau" .