mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Christus-Pavillon Volkenroda

  • Nordseite

  • Nordseite, Blick vom Langen Gang

  • Nordseite mit Konventgebäude

  • Nordseite mit Langem Gang

  • Nordseite mit Klosterkirche und Konventgebäude

  • Drehtor

  • Drehtor und Kreuzgang

  • Innenhof mit Café im Kubus

  • Café im Kubus

  • Portale Nordseite

  • Innenhof Westseite

  • Zugang Kreuzgang

  • Kreuzgang

  • Kreuzgang

  • Kirchenraum

  • Kirchenraum

  • Altar

  • Kirchenraum

  • Blick vom Altar zum Kirchenraum

  • Kreuzgang


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Christus-Pavillon Volkenroda
Sakralbauten » Kirchen
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Unstrut-Hainich-Kreis
Adresse Amtshof 3
99998 Körner-Volkenroda
Internet www.kloster-volkenroda.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Konstantin von Eichborn
Jesus-Bruderschaft Kloster Volkenroda e. V.
Kaufmännischer Vorstand
Amtshof 3
99998 Körner, OT Volkenroda
T: +49 (0) 36025 55922
F: +49 (0) 36025 55910
Ansprechpartner
vor Ort
Konstantin von Eichborn
Jesus-Bruderschaft Kloster Volkenroda e. V.
Kaufmännischer Vorstand
Amtshof 3
99998 Körner, OT Volkenroda
T: +49 (0) 36025 55922
F: +49 (0) 36025 55910
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich in Abstimmung mit Veranstaltungen, frühstmöglich Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich in Abstimmung mit Veranstaltungen

Der Christus-Pavillon entstand im Auftrag der evangelischen und katholischen Kirche für die EXPO 2000 in Hannover. Nach Ende der Weltausstellung wurde er nach Volkenroda umgesetzt, wo er im wiedererstandenen Kloster den Platz des nicht erhaltenen Längsschiffs der historischen Klosterkirche einnimmt.


im Norden Thüringens, östlich von Mühlhausen, eingebettet in die Klosteranlage Volkenroda


Gottesdienste, Kunst- und Kulturveranstaltungen


Neubau


Der Bau zeichnet sich durch seine klaren Strukturen aus. Orientiert ist er am klassischen Architekturprogramm der Zisterzienser. Grundform für Kirchenraum und Kreuzgang ist das Quadrat. Die Materialien sind überwiegend modern: Stahl, Glas, Sichtbeton und Marmor.
Der nach außen gelegte Kreuzgang erhält durch quadratische Fenster, die mit alltäglichen Gegenständen gefüllt sind, seine Form. Er umschließt den hohen Kirchen- bzw. Christus-Raum. Dessen Wände bestehen aus hauchdünnen, lichtdurchlässigen Marmorplatten, die zulassen, daß die Lichtstimmung im Inneren abhängig von Tageszeit und Witterung variiert. Das Spiel mit dem Licht ist ein weiterer Verweis auf die Tradition der Zisterzienser-Mönche.
Ausführliche Informationen zum Bau finden sich auf der Website des Architekten Meinhard von Gerkan: www.gmp-architekten.de/projekte/christus-pavillon-expo-2000.html


Moderne zeitgenössische Architektur
High-Tec-Architektur
Postmoderne
Nachkriegsarchitektur
Skulpturales Bauen


2000


21. Jahrhundert


In den Kreuzgang sind neuen Kammern eingelassen, die zur Meditation einladen. Gestaltet wurden sie von dem Künstler Andreas Felger.
Weitere Informationen zum Künstler unter www.af-kulturstiftung.de


Ein glücklicher Zufall brachte den Christus-Pavillon nach Volkenroda. Ende der 1990er Jahre suchte die Jesus-Bruderschaft Gnadenthal/Hessen Sponsoren für den Wiederaufbau der Klosteranlage. Das Längsschiff und der Kreuzgang waren zerstört. Anliegen war es diese Teile der Klosteranlage in moderner Bauweise neu zu errichten. Ein früheres Tochterkloster und die Bischofskanzlei Hannover waren zur gleichen Zeit auf der Suche nach einer Idee für eine Präsentation der christlichen Kirchen auf der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover. Bei einem Treffen ward die Idee einer "EXPO-Kirche" geboren, die bald in die Tat umgesetzt wurde.
Nach Ende der Weltausstellung wurde der Pavillon demontiert und in Volkenroda wieder aufgebaut. Dort wird er für nun für Gottesdienste, Kunst- und Kulturveranstaltungen genutzt.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

quadratischer Grundriss mit rechteckigem Kreuzgang (3,4 m breit, 6,8 m hoch);
Lageplan unter www.kloster-volkenroda.de/kloster-uebersicht0.html


im Kloster Volkenroda ausreichend vorhanden:
Tagungs-, Seminar- und Gruppenräume von 30 bis - 110 m²,
verschiedene Gästehäuser mit Übernachtungsmöglichkeiten,
Catering durch Klosterküche möglich


Strom, Telefon, Wasser und sanitäre Einrichtungen vorhanden


eingeschossig


ebenerdig, Materialtransport zu allen relevanten Stellen möglich


Kreuzgang: 6,8 m
Kirchenraum: 18 m


innen Kunstlicht nötig


innen wie außen sehr ruhig


ausreichend vorhanden


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Ausfahrt 42 Gotha, weiter B247 Richtung Gotha/Suhl/Bad Langensalza/Oberhof, durch Gotha und Bad Langensalza nach Mühlhausen, dort Beschilderung bis Volkenroda folgen
Bahn Hauptbahnhof Mühlhausen (Regionalverkehr) in 10 km Entfernung
Personennahverkehr: Linie 131 ab Mühlhausen, mehr Infos unter www.regionalbus.de (Regionalbus-Gesellschaft Unstrut-Hainich- und Kyffhäuserkreis mbH)
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar GmbH in ca. 60 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de;
Flughafen Halle/Leipzig GmbH in ca. 180 km Entfernung, nähere Informationen unter www.leipzig-halle-airport.de

Verkehrslandeplatz Obermehler-Schlotheim in ca. 10 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-obermehler.de,
Sonderlandeplatz Bad Langensalza in ca. 25 km Entfernung, Informationen und Kontakt unter www.flugsportverein.eu

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen