mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Stendal Stadtsee

  • Stendal Stadtsee, Stadtseeallee nach Westen

  • Mozartstraße, Blick nach Nordwest

  • Stadtsee, Blick nach Westen

  • Seestraße nach Südwest

  • Stadtsee nach Nordwest

  • Uferpromenade nach Nordost

  • Stadtsee nach Nordost

  • Uchtewall nach Südwest

  • Ludwig-Turek-Straße nach Nordwest

  • Juri-Gagarin-Straße, Südost

  • Hofansicht nach Nodwest

  • Otto-Lillienthal-Straße, Südwest

  • Max-Planck-Straße, Blick nach Nordost

  • Johannes-Kepler-Straße, Süden

  • Max-Planck-Straße nach Südwest

  • August-Bebel-Straße, Nordwest

  • Am Springberg, Blick nach Westen

  • Stadtseeallee nach Südwest

  • August-Bebel-Straße nach Westen

  • Friedrich-Ebert-Straße nach Nordwest

  • Hofansicht, Nordwest

  • Karl-F.-Friccus-Straße, Blick nach Nordost

  • Hofansicht

  • Beispiel eines Hauseingangs


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Stendal Stadtsee
Stadtmotive » Wohnviertel » Plattenbau
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Stendal
Adresse Stadtseeallee
39576 Hansestadt Stendal
Internet www.stendal.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Klaus Ortmann
Hansestadt Stendal
Pressestelle
Markt 1
39576 Stendal
T: +49 (0) 3931 651241
F: +49 (0) 3931 651244
Ansprechpartner
vor Ort
Klaus Ortmann
Hansestadt Stendal
Pressestelle
Markt 1
39576 Stendal
T: +49 (0) 3931 651241
F: +49 (0) 3931 651244
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, unter Berücksichtigung geplanter Veranstaltungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache, unter Berücksichtigung aktueller Baustellen und Straßensperrungen

In der DDR entwickelte sich Stendal vom Verwaltungszentrum zu einem wichtigen industriellen Standort. Die Nachfrage nach Wohnungen stieg ab Mitte der 1960er Jahre deutlich an. Um moderne Wohnungen bereitstellen zu können, wurde ab 1971 das neue Wohngebiet Stadtsee in Plattenbauweise erbaut. Im Vergleich zu anderen Plattenbaugebieten wurde Stendal Stadtsee allerdings weitaus großzügiger geplant. Ein weitere, sehr charmantes, Merkmal ist die fast romantische Lage am großen Stendaler Stadtsee: hier sind bemerkenswerte Ansichten in scharfem städtebaulichen Kontrast zu finden. Seit dem Jahr 2000 wird Stendal Stadtsee durch Sanierung in Stadtnähe und Rückbau in den Randgebieten der Einwohnerentwicklung angepasst. Da die Plattenbauten bisher nur zum Teil saniert wurden, kann Stendal Stadtsee für die Umsetzung historischer wie zeitgenössischer Stoffe gleichermaßen empfohlen werden.


Stendal liegt in der östlichen Altmark, das Palttenbaugebiet westlich der Altstadt und nordwestlich des Stadtsees


sanierte, teilsanierte und nicht sanierte Bereiche


Stendal Statdsee ist eine Großplattensiedlung im Sinne der sozialistischen Planstadt. Grundlage ist die industrielle Plattenbauweise mit verschiedenen Wohnungstypen, deren Kerngedanke auf Konzepten zur "Wohnung für das Existenzminimum" aus den 1920er Jahren sowie öffentlichem Freiraum im Sinne des Zusammengehörigkeitsgefühls "sozialistischer Lebensweise" basiert. In der Zeit ab 1971 entstanden die Wohnkomplexe Stadtsee I bis III, später folgte wegen stark ansteigender Einwohnerzahlen noch das Wohngebiet Stendal Süd. Im wesentlichen bestehen die Wohnkomplexe aus 1-3 geschossigen Gesellschaftsbauten, 5-6 geschossigen Wohnbauten sowie 10-11 geschossigen Hochhäusern. Die Hochhäuser markieren heute vor allem die Hauptverkehrsadern der Wohnkomplexe.


Nachkriegsarchitektur
Industrielle Plattenbauweise


ab 1971


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


In der DDR entwickelte sich Stendal vom Verwaltungszentrum zu einem wichtigen industriellen Standort. So stieg die Nachfrage nach Wohnungen ab Mitte der 1960er Jahre deutlich an. Zudem war mit dem Bau eines Kernkraftwerkes an der Elbe bei Arneburg ein gewaltiges Industrieprojekt in Planung. Um moderne Wohnungen bereitstellen zu können, wurde 1971 der Grundstein für das neue Wohngebiet Stadtsee in Plattenbauweise gelegt. Die Bevölkerung stieg von etwa 35.000 Einwohnern auf über 50.000 Einwohner an. Seit 1990 ist die Einwohnerzahl der Stadt wieder stark rückläufig. Das ab 1985 zusätzlich errichtete Neubaugebiet Stendal-Süd wird aus diesem Grund seit 2005 wieder zurück gebaut. Auch Stendal Stadtsee wird seit 2000 durch Sanierung in Stadtnähe und Rückbau in den Randgebieten der Einwohnerentwicklung angepasst.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Detailierte Pläne können in der Pressestelle angefragt werden.


Die Stadtverwaltung bietet im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Produktionsbüros und Produktionshallen an. Weitere Informationen und Kontakte sind in unserem Handout zum "Produktionszentrum Stendal/Tangermünde" zu finden. Vermieter in Stendal Stadtsee sind die Stendaler Wohnungsbaugesellschaft mbH: www.swg-stendal.de und die Wohnungsbau-Genossenschaft "Altmark" eG Stendal: www.wbga-stendal.de.


Die Stadtverwaltung bietet im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung an. Weitere Informationen und Kontakte sind in unserem Handout zum "Produktionszentrum Stendal/Tangermünde" zu finden.


Stadt- und Verkehrsgeräusche


Stellplätze für den Fuhrpark sind mit der Stadtverwaltung abzustimmen. Ordnungsbehördliche Anordnungen und Sondergenehmigungen für Stellflächen koordiniert je nach individueller Situation die Leitung des Tiefbauamtes oder des Ordnungsamtes:
Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Stendal

Tiefbauamt
Sabine Kowar
T: +49 3931 651566
sabine.kowar@stendal.de

Ordnungsamt
Silke Pidun, Ulla Fernitz
T: +49 3931 651274
silke.pidun@stendal.de


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A2 Abf. zur B189 Richtung Hansestadt Stendal
Bahn Bhf. Stendal mit ICE-Anschluß
Flugzeug Flughafen Hannover (www.hannover-airport.de)
Flughäfen Berlin (www.berlin-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Weitere Informationen und Kontakte sind in unserem Handout zum "Produktionszentrum Stendal/Tangermünde" zu finden.

weitere Linkempfehlungen:
www.landkreis-stendal.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/staedte-regionen
http://altmark-rundkurs.de
http://heideinfo.de/sehenswertes-rund-um-die-heide
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Stendal:
„The Judgment - Grenze der Hoffnung“, Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH, 2012
„Tango im Schnee“, Ziegler Film GmbH & Co. KG, 2008
„Leo - ein fast perfekter Typ“, Polyphon Leipzig Film- und Fernseh GmbH, 2006
„Das Traumpaar“, Polyphon Leipzig Film und Fernseh GmbH, 2006
„Das Bernstein-Amulett“, Ziegler Film GmbH & Co. KG, 2003
„Endstation Tanke“, Tellux-Film GmbH, 2000