mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Johannapark Leipzig

  • Johannapark

  • Johannapark, Wiese

  • Johannapark, Holzbrücke

  • Johannapark, Holzbrücke

  • Johannapark, Holzbrücke

  • Johannapark, F.-Lassalle-Str.

  • Johannapark-Teich

  • Johannapark, Lutherkirche

  • Johannapark-Teich

  • Johannapark-Teich

  • Johannapark

  • Johannapark, Paul-Gerhardt-Weg zur F.-Lassalle-Str.

  • Johannapark

  • Johannapark, Lutherkirche

  • Johannapark, Lutherkirche

  • Johannapark, Sitzbänke an der Lutherkirche

  • Johannapark, F.-Lassalle-Str.

  • Johannapark, Pavillon

  • Johannapark, Plastik an der Anna-Madgalena-Bach-Schule

  • Johannapark, Blick zum Neuen Rathaus


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Johannapark Leipzig
Stadtmotive » Grünanlagen » Parks
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig, Stadt
Adresse Karl-Tauchnitz-Straße
04107 Leipzig
Internet www.leipzig.de/freizeit-kultur-und-tourismus/parks-waelder-und-friedhoefe/parks-und-gruenanlagen/clara-zetkin-park/johannapark
Ansprechpartner Drehgenehmigung Jens Ulrich
Stadt Leipzig | Amt für Stadtgrün und Gewässer | Verwaltung
Sachgebietsleiter Innerer Dienst/Genehmigungen
Prager Straße 118-136, Haus A
04317 Leipzig
T: +49 (0) 341 1235958
F: +49 (0) 341 1236090
Ansprechpartner
vor Ort
Jens Ulrich
Stadt Leipzig | Amt für Stadtgrün und Gewässer | Verwaltung
Sachgebietsleiter Innerer Dienst/Genehmigungen
Prager Straße 118-136, Haus A
04317 Leipzig
T: +49 (0) 341 1235958
F: +49 (0) 341 1236090
Ansprechpartner Technik Jens Ulrich
Stadt Leipzig | Amt für Stadtgrün und Gewässer | Verwaltung
Sachgebietsleiter Innerer Dienst/Genehmigungen
Prager Straße 118-136, Haus A
04317 Leipzig
T: +49 (0) 341 1235958
F: +49 (0) 341 1236090
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich in Absprache mit der Stadt Leipzig Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine generellen Einschränkungen, in Absprache mit der Stadt Leipzig

Der Johannapark als innerstädtischer, zentral gelegener Park wurde in den Jahren 1858-63 nach Plänen des berühmten Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné angelegt. Es entstand ein englischer Landschaftspark mit zahlreichen Schmuckpflanzungen, reizvoll gestaltet mit einem kleinen Teich, dessen Überquerung durch eine Holzbrücke möglich ist. Im Sommer verursacht eine Fontäne Sprühnebel und Miniaturregenbögen. Von der Holzbrücke aus ergibt sich eine Sichtachse zum um 1900 errichteten Turm des Neuen Rathauses und zum Hochhaus am Augustusplatz. Der beliebte Park wird sommers wie winters von der Leipziger Bevölkerung viel frequentiert - als Ausflugsziel, Liegewiese, Fußballfeld und Kinderspielplatz.


südöstlich des Leipziger Stadtzentrums, zwischen Bach- und Musikviertel gelegen, u. a. begrenzt von der Ferdinand-Lassalle-Straße


öffentliche Grünanlage der Stadt Leipzig


gepflegt


Ab 1858 übernahm Peter Joseph Lenné unter Mithilfe des Leipziger Ratsgärtners Carl Otto Wittenberg die Gestaltung des innenstadtnahen Parks im englischen Stil, Gliederung durch reiche Schmuckpflanzungen. Das Gelände wurde zudem um die feuchten Universitätswiesen erweitert, ein Teich angelegt und das Areals mit den gewonnenen Erdmassen zusätzlich modelliert. Zum Gedenken an Seyfferth schuf der Bildhauer Melchior zur Strassen eine Büste nach Plänen von Hugo Licht. Malerisch am Rand des Parks, in der Ferdinand-Lassalle-Straße gelegen, wurde 1883-86 die Evangelische Lutherkirche im neogotischen Stil errichtet. Die Pläne zum Bau stammten von Julius Zeißig. Der Ziegelbau steht auf kreuzförmigem Grundriss, an der Nordseite des Kirchenbaus erhebt sich ein markanter, 65 m hoher Turm mit Spitzhelm.


1858-63


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Parkanlage gestiftet durch den Bankier Wilhelm Theodor Seyfferth in Gedenken an seine verstorbene Tochter Johanna, Anlage und Gestaltung des Parks durch Peter Joseph Lenné ca. 1863 abgeschlossen. Nach Tod des Stifters geht der Park in städtisches Eigentum über. 1955 erfolgt eine in die Konzeption eingreifende Neugestaltung durch Gerhard Scholz, der den Johannapark mit anderen Grünanlagen zum Clara-Zetkin-Park zusammenfasst.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Begrenzung im Norden durch die Ferdinand-Lassalle-Straße, im Osten durch die Friedrich-Ebert-Straße, im Süden durch die Karl-Tauchnitz-Straße, im Westen durch die Marschnerstraße; genauer Lage- und Wegführungsplan beim Amt für Stadtgrün und Gewässer (Kontakt s. o.) zu erfragen


keine vorhanden, anzufragen in umliegenden Wohnhäusern oder ggf. in der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig


kommunale Strom- und Wasseranschlüsse anzufragen im Amt für Stadtgrün und Gewässer (Kontakt s. o.); weitere Anschlüsse eventuell in umliegenden Wohnhäusern nutzbar oder ggf. in der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig


keine Treppen vorhanden, Park ebenerdig angelegt


sehr gute Lichtverhältnisse, weitläufige Wiesen und mäßiger Baumbestand


relativ ruhig, umliegende Straßen befahren, aber kein Durchgangsverkehr, Park im Sommer sehr belebt


öffentliche Parkplätze in den Umgebungsstraßen vorhanden, Stellplätze Lkw-geeignet


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 - Abfahrt 17-Leipzig-West in etwa 15 km Entfernung
A38 - Abfahrt 31-Leipzig-Süd in etwa 11 km Entfernung
Bahn ICE-/IC-Anbindung über Leipzig Hbf. in etwa 3 km Entfernung,
weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.lvb.de)
Flugzeug Flughafen Leipzig/Halle in etwa 22 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Auskünfte zur Geschichte und zu Dreharbeiten im Johannapark können im Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig (Kontakt s. o.) eingeholt werden.