mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Straßenzüge der ehemaligen Domfreiheit Naumburg

  • Blick von der Seilergasse auf den Dom nach Westen

  • Am Georgentor, Südost

  • Am Georgentor, Blick zum Dom nach Südwest

  • Georgenstraße nach Nordost

  • Georgenmauer nach Westen

  • Dompredigergasse nach Süden

  • Dompredigergasse nach Süden

  • Dompredigergasse nach Südwest

  • Dompredigergasse, Blick zum Domplatz nach Süden

  • Dompredigergasse nach Nordost

  • Domplatz, Blick zum Oberlandesgericht nach Westen

  • Domplatz nach Südost

  • Domplatz nach Südost

  • Domplatz nach Westen

  • Domplatz und Dom, Südost

  • Blick vom Dom auf den Domplatz nach Nordost

  • Steinweg nach Südost

  • Steinweg nach Nordwest

  • Lindenhof nach Osten

  • Othmarskirche, Südwest

  • Othmarsplatz, Südost

  • Othmarsplatz nach Norden

  • Seilergasse nach Südost

  • Windmühlenstraße nach Norden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Straßenzüge der ehemaligen Domfreiheit Naumburg
Stadtmotive » Stadtensembles » Stadtkern
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Burgenlandkreis
Adresse Domplatz 1
06618 Naumburg
Internet www.naumburg.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Felix Prescher
Stadt Naumburg
Pressesprecher und Stabsstellenleiter Öffentlichkeitsarbeit/Sitzungsdienst
Markt 1
06618 Naumburg (Saale)
T: +49 (0) 3445 273107
F: +49 (0) 3445 273103
Ansprechpartner
vor Ort
Felix Prescher
Stadt Naumburg
Pressesprecher und Stabsstellenleiter Öffentlichkeitsarbeit/Sitzungsdienst
Markt 1
06618 Naumburg (Saale)
T: +49 (0) 3445 273107
F: +49 (0) 3445 273103
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich rechtzeitige Absprache notwendig; Einschränkungen durch Veranstaltungshöhepunkte Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Abspache und unter Berücksichtigung aktueller Baumaßnahmen;
in direkter Nachbarschaft zum Dom Naumburg sind auch die Vereinigten Domstifter einzubeziehen

Das historische Domviertel erstreckt sich im Bereich der ehemaligen sogenannten Domfreiheit. Diese war ein selbständig verwaltetes Gebiet und wurde erst 1832 mit der Stadt Naumburg vereinigt. Zwischen Georgenmauer, Domplatz und Lindenring ist eine in sich geschlossene historische Bebauung erhalten, die sich recht deutlich von den aufwendigen Bürgerhäusern der Naumburger Altstadt unterscheidet. Anstelle der alten Burg und der Domprobstei liegt heute auf dem höchsten Punkt der Stadt, am Domplatz 10, das neobarocke Oberlandesgericht. Die Gebäude am Domplatz sind größtenteils saniert, so ist u.a. die Kapelle der Ägidienkurie gut erhalten. In den vom Domplatz abgehenden engen Gassen und Straßen ist das spätmittelalterliche Stadtbild gut nachvollziehbar. Auf dem Georgenberg sind zudem Reste der Stadtbefestigung, die Georgenmauer, zu finden.


Naumburg liegt in der Saale-Unstrut-Region im Süden Sachsen-Anhalts, die ehemalige Domfreiheit im Stadtzentrum


Wohn- und Geschäftshäuser, Gastronomie, Kultur, Bildung


zum großen Teil saniert, guter Zustand


Die mittelalterliche Struktur und der Baubestand des Naumburger Domviertels sind bis heute gut erhalten.


Barock
Renaissance


16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Naumburg wurde erstmals 1012 als Handelsplatz urkundlich erwähnt und war von 1028 bis 1568 Bischofssitz. Die Errichtung von Burg und Kloster in Naumburg wurden durch Stiftungen der Söhne Ekkehards I. und ihrer Gattinen, Ekkehard II. und Uta sowie Hermann und Regelindis vollendet. Nach dem Tod von Ekkehard II und Hermann, die beide kinderlos geblieben waren, sicherte vor allem der Bischofssitz über Jahre den wirtschaftlichen Aufschwung Naumburgs. Im Mittelalter waren die Naumburger Messen überregional bekannt, bis der Dreißigjährige Krieg dem Wohlstand ein Ende bereitete. Ab Mitte des 16. Jahrhunderts gehörte Naumburg zum Kurfürsten von Sachsen, Anfang des 19. Jahrhunderts fiel Naumburg an Preußen und erhielt einen Bahnanschluss. Im II. Weltkrieg wurden Teile der Stadt beschädigt. 1990 wurde Naumburg dem Land Sachsen-Anhalt zugeordnet, seit 2007 ist die Stadt Verwaltungssitz des Burgenlandkreises.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Lagepläne können bei Felix Müller in der Stadtverwaltung erfragt werden.
interaktiver Stadtplan


bei Bedarf über die Stadtverwaltung, Herrn Felix Müller, s.o. zu erfragen


bei Bedarf über die Stadtverwaltung, Herrn Felix Müller, s.o. zu erfragen


Stadt- und Verkehrsgeräusche


Der Fuhrpark kann auf dem öffentlichen Parkplatz Dom/ Freyburger Straße und Georgenstraße unterkommen.
weitere Parkplätze
Für das Parken im Altstadtbereich sind Sondergenehmigungen notwendig, im Bereich des Doms kann die Zuständigkeit auch bei den Vereinigten Domstiftern liegen.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9, Abfahrt Naumburg
Bahn Bahnhof Naumburg, ICE-Anschluß
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Vereinsübersicht

Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Produktionszentrum Naumburg/Zeitz" .

weitere Linkempfehlungen:
www.strasse-der-romanik.net
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.blaues-band.de
www.vereinigtedomstifter.de
www.dome-schloesser.de
www.saale-unstrut-tourismus.de
www.himmelswege.de
Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Naumburg:
"Carlos - Der Schakal", Egoli Tossell Film (Deutschland), Film en Stock (Frankreich), Canal+(Frankreich), in Koproduktion mit Morena Films (Spanien), 2009
"Nietzsche", Empedokles Filmproduktion GmbH, 2006
"Die großen Schlachten - Die Entscheidung - Sedan 1870", Ottonia Media GmbH, 2005
"Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen", Bavaria Filmverleih- und Produktions GmbH, BR Bayrischer Rundfunk, Gustav Ehmck Filmproduktion, Kiddinx Filmproduction GmbH, 2003