mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Großer und Kleiner Gegenstein

  • Kleiner Gegenstein, Westseite

  • Kleiner Gegenstein, Westseite

  • Kleiner Gegenstein, Südseite

  • Kleiner Gegenstein, Blick nach Osten

  • Kleiner Gegenstein, Südseite

  • Kleiner Gegenstein, Südseite

  • Kleiner Gegenstein, Blick nach Westen

  • Kleiner Gegenstein, Blick nach Osten

  • Kleiner Gegenstein, Blick nach Westen zur Roseburg

  • Kleiner Gegenstein, Blick nach Osten

  • Großer Gegenstein, Südseite

  • Kleiner Gegenstein, Blick nach Osten

  • Blick nach Südost

  • Blick nach Süden

  • Blick nach Südwest

  • Großer Gegenstein, Nordseite

  • Großer Gegenstein, Nordseite

  • Großer Gegenstein, Blick nach Westen

  • Großer Gegenstein, Blick nach Westen

  • Großer Gegenstein, Blick nach Westen

  • Großer Gegenstein, Gipfelplattform

  • Großer Gegenstein, Südseite

  • Feldweg zum Kleinen Gegenstein nach Westen

  • Großer Gegenstein, Blick nach Westen

  • Blick auf die Formation Richtung Nordost

  • Blick auf die Formation Richtung Norden

  • Blick auf den Kleinen Gegenstein nach Norden

  • Blick auf den Kleinen Gegenstein nach Norden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Großer und Kleiner Gegenstein
Naturmotive » Berge
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Harz
Adresse An den Gegensteinen
06493 Ballenstedt
Ansprechpartner
vor Ort
Bettina Fügemann
Stadt Ballenstedt
Bürgeramt
Rathausplatz 12
06493 Ballenstedt
T: +49 (0) 39483 96729
F: +49 (0) 39483 278
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich Brutzeit, Naturschutzgebiet, Antrag notwendig (Kontakt siehe Zusatzinformationen) Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich sensible Vegetationsbereiche, Naturschutzgebiet, Antrag notwendig (Kontakt siehe Zusatzinformationen)

Der Große und Kleine Gegenstein befinden sich im Harz in der Nähe der Stadt Ballenstedt. Eingebettet in eine bezaubernde Wald-, Wiesen- und Feldlandschaft bieten die beiden Sandsteinformationen einen wunderbaren Blick auf die Umgebung. Sie sind die letzten Ausläufer der Teufelsmauer, die bei Blankenburg beginnt. Die urplötzlich aus dem flachen Land herausragenden Felsenspitzen werden wie diese zu einem Teil als Klettergebiet genutzt. Am Großen Gegenstein eröffnet sich der Blick auf den nördlich gelegenen großzügigen Flugplatz Ballenstedt, in Richtung Süden gibt es eine freie Sicht auf Ballenstedt und den Schloßberg. In den 1930er Jahren wurde behauptet, der Ort sei eine alte germanische Kultstätte. Das Areal ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen, es liegt im FFH-Gebiet "Gegensteine und Schierberge bei Ballenstedt". Es ist zu empfehlen, Anträge zu Drehgenehmigungen in Naturschutzgebieten zwei bis drei Monate im Vorfeld der Dreharbeiten beim Landesverwaltungsamt einzureichen. Weitere Teile der Teufelsmauer sind unter "Teufelsmauer bei Weddersleben" und "Teufelsmauer bei Blankenburg" zu finden.


1,5 km nördlich von Ballenstedt


Es gibt zwei öffentliche Wanderwege im Naturschutzgebiet, Ausflugsziel ist der Gipfel des Großen Gegensteins mit einem Gipfelkreuz von 1836. Ein Fußweg führt direkt am Felsen entlang, ein weiterer, breiter Feldweg befindet sich unterhalb der Felsen.


das Gebiet gehört verschiedenen Schutzkategorien an:
Naturpark "Harz/Sachsen-Anhalt"
Flora-Fauna-Habitat "Gegensteine und Schierberge bei Ballenstedt"
Naturschutzgebiet "Gegensteine-Schierberg"
weitere Informationen


Tektonische Bewegungen bei der Heraushebung des Harzes vor ca. 80 Mio Jahren (Kredidezeit/Tertiär) führten zu den zahlreichen steil aufragenden Höhenzügen entlang des Harzrandes. Die unterschiedliche Zusammensetzung der Gesteine (weicher Tonstein, leicht löslicher Anhydrit, harter Kalkstein und fester Sandstein) führte dazu, das ganz beträchtliche Mengen von Gestein in unterschiedlichem Ausmaß verwitterten und durch Wasser, Wind und Eis abtransportiert wurden. Das heute sichtbare Relief ist das Ergebnis dieser Verwitterung, lediglich die härtesten Gesteine bilden steil augerichtete mauerartige Höhenzüge entlang des Harzrandes.
weitere Informationen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Zur Aussichtsplattform auf dem Großen Gegenstein gibt es Treppen zwischen den Felsen, maximal 0,70m breit und mit unregelmäßig hohen Stufen. Auf dem Felsen gibt es über Felseinschnitten zwei kleine Holzbrücken mit Platz für maximal 3 bis 4 Personen.


frei stehend, Panoramasichten der Felsen zeigen nach Süden und Norden


Es ist sehr ruhig, Geräusche vom nahegelegenen Flugplatz oder den über dem Gelände fliegenden Motorseglern sind zu hören. Auf der Gipfelplattform ist es sehr windig.


Es gibt einen offiziellen Besucherparkplatz am Ende der Straße "Am Zethling", nördlich unterhalb des Kleinen Gegensteins für ca. 20 PKW. Von hier sind es 2 Minuten Fußweg zum kleinen Gegenstein und ca. 10 Minuten zum Großen Gegenstein. Die Anfahrt ist eine befestigte Straße, so dass auch Busse und LKW bis an den Parkplatz heranfahren können, die Zufahrt ist aber recht schmal. Weitere Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem Gelände des "Verkehrssicherheitszentrums". Einen weiteren Zugang zum Großen Gegenstein gibt es östlich, von der Straße "Felsenkellerweg" aus ca. 4 Minuten Fußweg. Großflächige Parkbereiche sind im Vorfeld mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises abzustimmen.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14 bis Abf. Könnern, B6 bis Aschersleben, B185 bis Ballenstedt,
am westlichen Ortsausgang auf die Straße "Am Zethling" abbiegen und bis zur Pension "An den Gegensteinen" folgen
Bahn Bhf. Aschersleben oder Quedlinburg
Flugzeug Leipzig-Halle www.leipzig-halle-airport.de
Verkerhslandeplatz Ballenstedt www.flugplatz-ballenstedt.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Für Dreharbeiten muß für das Gelände bei Timmenrode zusätzlich die obere Naturschutzbehörde in Halle eine Genehmigung erteilen:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt | Referat Naturschutz, Landschaftspflege
Dr. Uwe Thalmann
Dessauer Straße 70
06118 Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)
T: +49 (0) 345 5142600
F: +49 (0) 345 5142118
uwe.thalmann@lvwa.sachsen-anhalt.de
weitere Informationen und Antragsformulare

Kontakt zur Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Harz:
Landkreis Harz
Umweltamt
Amtsleiter Herr Sinnecker
Umweltamt / Untere Naturschutzbehörde
Friedrich-Ebert-Straße 42
38820 Halberstadt
T: +49 3941 59705752
umweltamt@kreis-hz.de
www.kreis-hz.de

Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitungen in der Region Harz finden Sie in den Handouts "Produktionszentrum Quedlinburg/Harz" und "Produktionszentrum Wernigerode/Harz " .

weitere Linkempfehlungen:
www.kreis-hz.de
www.harzinfo.de
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.strasse-der-romanik.net
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/strasse-der-romanik
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/aktiv-natur/wandern/wandern-im-harz
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/staedte-regionen
www.nationalpark-harz.de
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Ballenstedt:
"Kora", Kulturwerkstatt Nordwest, 2016
"After Walpurgis Night", William von Tagen, 2016
"Wigald & Fritz – Die Geschichtsjäger", The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG, 2016
"Kundschafter des Friedens", Kundschafter Filmproduktion GmbH, 2015
"Vergessen im Harz II", Overlight Fimproduktion, 2015
"PingPong", Junifilm GmbH, 2005
"Pfarrer Braun", 2003, Polyphon Film- und Fernseh GmbH

Location Magazin International 2016 (Bericht zu Dreharbeiten im Harz)