mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Historische Altstadt Naumburg

  • Naumburg, Markt und Wenzelskirche

  • Marktplatz nach Südost

  • Markt, Stadtmuseum Hohe Lilie nach Nordwest

  • Herrenstraße nach Nordwest

  • Engelgasse nach Süden

  • Topfmarkt nach Süden

  • Topfmarkt nach Osten

  • Topfmarkt nach Südwesten

  • Topfmarkt nach Westen

  • Topfmarkt nach Südost

  • Jüdengasse, Durchgang zum Topfmarkt nach Osten

  • Jüdengasse nach Osten

  • Jüdengasse nach Norden, Durchgang zur Jakobstraße

  • Jüdengasse nach Norden, Durchgang zur Jakobstraße

  • Jüdengasse nach Süden

  • Jakobstraße nach Osten

  • Jakobgasse, Blick über die Jakobstraße zur Hirschgasse nach Norden

  • Holzmarkt nach Norden

  • Weingarten nach Norden

  • Jakobmauer nach Norden

  • Marienmauer nach Norden

  • Marienmauer, Blick zum Marientor nach Nordwest

  • Marienplatz und Marien-Magdalenen-Kirche nach Südwest

  • Marienplatz und Marien-Magdalenen-Kirche nach Südost

  • Marienplatz und Marien-Magdalenen-Kirche nach Nordost

  • Marienstraße nach Süden

  • Marienstraße nach Osten

  • Marktplatz nach Norden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Historische Altstadt Naumburg
Stadtmotive » Stadtensembles » Stadtkern
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Burgenlandkreis
Adresse Markt 1
06618 Naumburg
Internet www.naumburg.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Felix Prescher
Stadt Naumburg
Pressesprecher / Öffentlichkeitsarbeit
Markt 1
06618 Naumburg (Saale)
T: +49 (0) 3445 273107
F: +49 (0) 3445 273103
Ansprechpartner
vor Ort
Felix Prescher
Stadt Naumburg
Pressesprecher / Öffentlichkeitsarbeit
Markt 1
06618 Naumburg (Saale)
T: +49 (0) 3445 273107
F: +49 (0) 3445 273103
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich rechtzeitige Absprache notwendig;
Veranstaltungen und Höhepunkte
Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache und unter Berücksichtigung aktueller Baumaßnahmen

Das hügelige Weinanbaugebiet Saale-Unstrut umgibt die Stadt Naumburg mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern. Der heutige Verwaltungssitz des Burgenlandkreises zeigt in der Altstadt, dem historischen Markt mit angrenzenden Straßen, bürgerliche Häuser aus Renaissance und Barock. Das letzte Stadttor, das Marientor, und Reste der mittellaterlichen Stadtbefestigung wie die Stadtmauer und der Stadtgraben sind um die Altstadt herum erhalten. Naumburg wurde erstmals 1012 als Kreuzpunkt zweier Handelstraßen urkundlich erwähnt und war bereits seit 1028 Bischofssitz. Der bis heute fast unversehrt erhaltene Stadtgrundriss mit Bürgerstadt und Domfreiheit gilt als einmalig in Deutschland. Die Naumburg einrahmende 1000-jährige Kulturlandschaft mit Weinbergen, Streuobstwiesen und Wäldern wird vom bis heute bestehenden Weinanbau geprägt, der vor allem von den Mönchen des Zisterzienser-Klosters Sancta Maria Schulpforta seit 1137 entwickelt wurde.
360° Panorama Altstadt
360° Panorama Markt


Stadtzentrum


Wohn- und Geschäftshäuser, Gastronomie, Kultur


zum großen Teil saniert, guter Zustand


Die historische Altstadt Naumburgs ist in ihrem mittelalterlichen Grundriss und mit dem beachtlichen Bestand an Bürgerhäusern bis heute gut und weitgehend geschlossen erhalten. In den Straßen am Markt, insbesondere in der Herrenstraße, der Marienstraße, der Jakobstraße, der Salzstraße und der Wenzelsstraße sind viele der Bürgerhäuser aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert zu finden. Auffällig sind vor allem die vielen Sitznischenportale und Erker in der Marienstraße, am Markt und in der Herrenstraße. Besonders eindrucksvoll ist jedoch die geschlossene Gesamtwirkung des Marktes, so z.B. das Rathaus vom Anfang des 16. Jahrhunderts, eine große dreigeschossige Dreiflügelanlage und die Hohe Lilie, eines der ältesten Naumburger Bürgerhäuser. Die Mauern der Stadtbefestigung gehen auf den Ausbau der Verteidigungsanlagen Mitte des 15. Jahrhunderts zurück, deren größter Teil aber nach 1820 abgebaut wurde. Das einzig erhaltene Stadttor, das Marientor, wurde von 1456-58 erbaut. Vier Kirchen stehen in der Altstadt, außerhalb des Dombezirks: die Wenzelskirche, ein das Bild der Altstadt beherrschender Bau ab Mitte des 15. Jahrhunderts, die schlichte barocke evangelische Marien-Magdalenen-Kirche, die spätgotische evangelische Moritzkirche um 1500 und die ehemalige Othmarskirche vom Ende des 17. Jahrhunderts, die heute als Bibliothek und Archiv der evangelischen Kirche genutzt wird.


Barock
Renaissance


16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Naumburg wurde erstmals 1012 als Handelsplatz urkundlich erwähnt und war von 1028 bis 1568 Bischofssitz. Im Mittelalter waren die Naumburger Messen überregional bekannt, bis der Dreißigjährige Krieg dem Wohlstand ein Ende bereitete. Ab Mitte des 16. Jahrhunderts gehörte Naumburg zum Kurfürsten von Sachsen, Anfang des 19. Jahrhunderts fiel Naumburg an Preußen und erhielt einen Bahnanschluss. Im II. Weltkrieg wurden Teile der Stadt beschädigt. 1990 wurde Naumburg dem Land Sachsen-Anhalt zugeordnet, seit 2007 ist die Stadt Verwaltungssitz des Burgenlandkreises.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Lagepläne können bei Felix Müller in der Stadtverwaltung erfragt werden.
interaktiver Stadtplan


bei Bedarf über die Stadtverwaltung, Herrn Felix Müller, zu erfragen


bei Bedarf über die Stadtverwaltung, Herrn Felix Müller, zu erfragen


Stadt- und Verkehrsgeräusche


Der Fuhrpark kann auf dem öffentlichen Altstadtparkplatz Vogelwiese an der Luisenstraße unterkommen.
Für das Parken im Altstadtbereich sind Sondergenehmigungen notwendig.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9, Abfahrt Naumburg
Bahn Bahnhof Naumburg, ICE-Anschluss
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Vereinsübersicht

Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Produktionszentrum Naumburg/Zeitz" .

weitere Linkempfehlungen:
www.mitteldeutsche-klosterlandschaft.de
www.strasse-der-romanik.net
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.blaues-band.de/elster/index.php
www.vereinigtedomstifter.de
www.dome-schloesser.de
www.saale-unstrut-tourismus.de
www.himmelswege.de
Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Naumburg:
"Carlos - Der Schakal", Egoli Tossell Film (Deutschland), Film en Stock (Frankreich), Canal+(Frankreich), in Koproduktion mit Morena Films (Spanien), 2009
"Nietzsche", Empedokles Filmproduktion GmbH, 2006
" Die großen Schlachten - Die Entscheidung - Sedan 1870", Ottonia Media GmbH, 2005
"Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen", Bavaria Filmverleih- und Produktions GmbH, BR Bayrischer Rundfunk, Gustav Ehmck Filmproduktion, Kiddinx Filmproduction GmbH, 2003