mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Unterbereiche

Nördliches Harzvorland

  • Landschaft bei Osterwieck

  • Höhlen bei Blankenburg

  • Blick von der Teufelsmauer

  • Großes Bruch im Herbst

  • Wassergraben im Großen Bruch

  • Felder bei Halberstadt und Höhenrücken Huy

  • Feldweg auf dem Höhenrücken Hakel

  • Höhenrücken Hakel

  • Blick von der Teufelsmauer

Das nördliches Harzvorland ist eine sanft gewellte Landschaft mit weitläufigen Ackerflächen, Höhenzügen und Flussniederungen. Die klimatisch begünstigte Region wird von der Landwirtschaft bestimmt. Neben der traditionsreichen Saatzucht finden sich auf den fruchtbaren Lößböden auch Wein- und Obstbau sowie großflächiger Getreide- und Hackfruchtanbau. Das Große Bruch, eine schmale Niederungs-Wiesenlandschaft mit schilf- und weidengesäumten Gräben entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze, geht im Norden in die Börde über. In respektvoller Entfernung vom Gebirgsrand ziehen sich von Norden nach Süden die Höhenrücken des Fallstein, Huy und Hakel durch das Gebiet. Vor Millionen von Jahren durch den Druck des Harzes emporgehoben, bringen die trockenen Kalkrücken eine Vegetation mit zum Teil sehr alten Buchenwäldern hervor. Eine Besonderheit des Huy sind die sogenannten „Gletschertöpfe“, durch eiszeitliches Schmelzwasser verursachte Gesteinsauswaschungen. Die langgestreckte Sandsteinformation der stark zerklüfteten Teufelsmauer bietet ein wildes Durcheinander von bizarren Felsen gesäumt von Birken, Eichen und Ebereschen, und gibt schon einen Vorgeschmack auf die angrenzende Harzregion. Die größten Städte der Region sind Halberstadt und Osterwieck.

Landkreis Harz
Salzlandkreis
Harzer Tourismus
Drehort Harz
Location Magazin International 2016 (Bericht zu Dreharbeiten im Harz)