mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Rathaus Görlitz

  • Rathaus Görlitz, Arbeitszimmer des Oberbürgermeisters

  • Rathaus Görlitz, Foyer, Neues Rathaus

  • Rathaus Görlitz, Foyer und Treppenhaus, Neues Rathaus

  • Rathaus Görlitz, Treppenhaus, Neues Rathaus

  • Rathaus Görlitz, Flur, Neues Rathaus

  • Rathaus Görlitz, Flur, Neues Rathaus

  • Rathaus Görlitz, Tresorraum

  • Rathaus Görlitz, Poststelle

  • Rathaus Görlitz, Kleiner Sitzungssaal

  • Rathaus Görlitz, Kleiner Sitzungssaal

  • Rathaus Görlitz, Räume des Stadtarchivs

  • Rathaus Görlitz, Räume des Stadtarchivs

  • Rathaus Görlitz, Renaissance-Innenhof, Archivflügel

  • Rathaus Görlitz, Renaissance-Innenhof

  • Rathaus Görlitz, Renaissance-Innenhof mit Gerichtserker

  • Rathaus Görlitz, Renaissance-Innenhof mit Gerichtserker und Archivflügel

  • Rathaus Görlitz, Innenhof

  • Rathaus Görlitz, Innenhof

  • Rathaus Görlitz, Zugang Kellergeschoss, Neues Rathaus

  • Rathaus Görlitz, Rathaustreppe mit Justizia

  • Rathaus Görlitz, Neues Rathaus

  • Rathaus Görlitz, Untermarkt 6-8

  • Rathaus Görlitz, Portal, Untermarkt 8

  • Rathaus Görlitz, Neues Rathaus, Arkaden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Rathaus Görlitz
Verwaltungs- und Sozialbauten » Behörden » Amtsgebäude
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Görlitz
Adresse Untermarkt 6-8
02826 Görlitz
Internet www.goerlitz.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Wulf Stibenz
Stadt Görlitz | Büro Oberbürgermeister
Medienreferent
Untermarkt 6-8
02826 Görlitz
T: +49 (0) 3581 671211
M: +49 (0) 152 28813868
Ansprechpartner
vor Ort
Kerstin Gosewisch
Stadt Görlitz | Kulturhistorisches Museum
Koordinatorin für Filmproduktionen
Neißstraße 29
02826 Görlitz
T: +49 (0) 3581 671691
M: +49 (0) 172 3417829
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das Rathaus ist eine umfangreiche Bautengruppe an der Westseite des Untermarktes , inmitten der Historischen Altstadt von Görlitz. Die ältesten Gebäudeteile stammen aus der Mitte des 14. Jahrhunderts, die stetig durch Anbauten erweitert wurden. Der letzte Anbau, das Neue Rathaus, entstand 1902/03. Besonders die Rathaustreppe am Hauptbau mit Turm und das Neue Rathaus mit Arkadengang prägen das Bild des Gebäudekomplexes. Der Archivflügel und der kleine Sitzungssaal umschließen den Rathausinnenhof mit Gerichtserker und Bogenhalle. Weithin sichtbar ist der Rathausturm mit seiner berühmten Turmuhr, die zwei übereinander liegende Ziffernblätter hat. Vom Rathaus aus sind es nur wenige Minuten bis zur Altstadtbrücke und nach Zgorzelec.


im Zentrum von Görlitz, zwischen Ober- und Untermarkt


Rathaus, Verwaltung, Ratsarchiv, Empfänge


sehr gut, saniert


imposanter Gebäudekomplex aus verschiedenen Epochen, am Untermarkt, der Brüderstraße, der Apothekergasse und der Rosenstraße; erster Rathausbau im 14. Jh. am Untermarkt; Umbauarbeiten und Erweiterungen bis ins 20. Jh.; 1902/03 vorläufig letzte Erweiterung des Rathauses

Untermarkt 6
unterer Teil des Turmes und das sich nördlich anschließende Gebäude ältester Bestand des Rathauses; heute mit schlankem Turm und quadratischem Unterbau; fünfgeschossig, 1. und 2. OG sehr hoch und repräsentativ gebaut; 3. und 4. OG niedriger angelegt; Königsstube, das Amtszimmer des Bürgermeisters; Ende des 19. Jh. Gestaltung fast aller Fassaden des Rathauses im Stil der Neorenaissance; Mauerwerk in Ziegelbauweise; ursprünglich unverputzt; 20. Jh. Ersetzung des glatten Putzes durch Spritzbewurf

Rathausturm
bereits 1378 erwähnt; 1511-1516 Erhöhung des quadratischen Unterbau durch damaligen Stadtwerkmeister auf ca. 60 m; 1742 Zerstörung des oberen Teils durch Blitzschlag; barocke Neuerrichtung bis heute erhalten; Turmuhr zum Untermarkt hin mit 2 großen Ziffernblättern

Rathaustreppe
Freitreppe mit geschwungenen Lauf zum ehemaligen Gerichtsflügel; Meisterwerk der Frührenaissance, 1537 von Wendel Roskopf d.Ä.; berührt rechts die Pforte des Turms; am oberen Treppenende ein Portal; Kandelabersäule am Beginn des Treppengeländers mit dem Standbild der Justitia

Gerichtsflügel (Brüderstraße 7)
Sitz des Ratsarchivs im westlichen Ende; Hoffassade mit einem Gerichtserker auf zwei untersetzten 8-eckigen Stützen; nördlich anschließender Archivflügel mit Bogenhalle im EG, OG mit rechteckigen Fenstern zwischen reich ornamentierten korinthischen Pilastern

Neues Rathaus
1902/03 imposanter Rathausanbau im Stil der Neurenaissance; 3 Obergeschosse über 6 Arkaden; Fenster in jeder Achse paarweise angeordnet; 2-geschossiger Volutengiebel mit Obelisken als Giebelzier


Gotik
Renaissance
Barock
Historismus


16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


breites Treppenhaus im Jugendstil durch alle Etagen am Untermarkt 8, geometrische Spiegelfelder an den Decken im Treppenbereich der Obergeschosse; zwischen dem 1. und 2. OG 2 große Buntglasfenster mit floraler Ornamentik, Fenster mit Stadtansichten von Görlitz, oberer Teil einmal mit Görlitzer Stadtwappen, einmal mit preußischem Adler, weitere Wappen in beiden Fenstern im unteren Teil; Treppengeländer ebenfalls im Jugendstil, Wechselspiel geometrischer und floraler Motive; lange Gänge durch einzelne Obergeschosse; 1. OG im 19. Jh. Schalterhalle der städtischen Sparkasse; auf den Gängen noch Wartebänke in Jugendstilform; ehemaliger Tresorraum der Bank vorhanden

Königsstube:
Eingang durch spätgotischen Türstock mit Stabwerkprofil; hölzerner Türstock aus der Renaissancezeit als früherer Eingang; Tonnengewölbe mit tiefen Stickkappen über den Fenstern mit barockem Stuck, im Zentrum dieser Stuckarbeit ein Spiegelfeld, aus Profilen bestehend, an der Decke gezogen; Akanthusranken als Hauptschmuckelement des Raumes

Großer Sitzungssaal:
großflächiges Leinwandgemälde von Arno Henschel, 1938 entstanden, Stadtansicht von Görlitz; Widerspiegelung der politischen Verhältnisse jener Zeit - das Fehlen der Synagoge von Görlitz

Kleiner Sitzungssaal
gotisches Portal von ca. 1450 mit lateinischer Inschrift; gegenüber davon das prachtvolle Renaissanceportal zum Ratsarchiv mit Stadtwappen und von korinthischen Säulen flankiert; Kassettendecke und Wandvertäfelung von Franz Marquirt

Vorsaal:
Verbindungsraum zwischen Großem und Kleinem Sitzungssaal; mit zweijochigem Kreuzrippengewölbe; Schlusssteine mit Blattmotiven; 2 hohe gotische Spitzbogenfenster zum Renaissancehof; 3 gotische Türgewände, jeweils anders geformt

Prätorium:
im Ratsarchiv; Kassettendecke aus Renaissancezeit von Franz Marquirt, sehr wertvoll

Ratsarchiv:
Zugang durch Sitznischenportal mit Formenrepertoire der Frührenaissance; 3 Fenstersäulen; Kreuzgratgewölbe


1303 erhielt Görlitz das Magdeburger Stadtrecht und erste Selbstverwaltungsbefugnisse. Daher entstand in der Mitte des 14. Jh. der erste Rathausbau. Genutzt wurde es nicht nur als Sitz der Stadtverwaltung, sondern auch als Gerichtssitz, Ratsarchiv und Sitz der Städtischen Bank. In den Räumen des Rathauses gab es auch Tanzveranstaltungen und einen Weinkeller.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

über die Stadtverwaltung zu erfragen, Kontakt s.o.


Räume für Aufenthalt, Maske etc. können nach Absprache zur Verfügung gestellt werden.


Sanitäranlagen, Wasser, Strom- und Telefonanschlüsse vorhanden


unterschiedlich, 1.- 5. Etage


unterschiedlich je nach Gebäudeteil, zwischen 1 m bis 4 m breit


kleiner Personenaufzug im Ratsarchiv, Paternoster außer Betrieb (nicht nutzbar!)


unterschiedliche Höhen


innen: Gänge im Rathaus mit künstlichem Licht, wenig Tageslicht; Amtszimmer mit Tageslicht
außen: gut, enge Bebauung Untermarkt


ruhig, kein Autoverkehr am Untermarkt


keine Parkmöglichkeit am Rathaus selbst, nur mit Sondergenehmigung und ausschließlich mit Fahrzeugen bis 7,5 t zu befahren, öffentlicher Parkplatz mit großer Kapazität am Obermarkt in etwa 200 m Entfernung, für Lkw geeignet


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4 - Abfahrt 94-Görlitz
Bahn ICE/IC-Anbindung über Leipzig Hbf. und Dresden Hbf./Bhf. Dresden-Neustadt,
weiter mit RE-/RB-Anbindung bis Bhf. Görlitz
Flugzeug Flughafen Dresden in etwa 100 km Entfernung
Flughafen Prag in etwa 100 km Entfernung
Flugplatz Görlitz für einmotorige Maschinen und Hubschrauber geeignet

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Rats-/Stadtarchiv: Siegfried Hoche (Ratsarchivar), T: +49 3581 671615
Auskünfte zur Stadtsanierung und zu einzelnen Bauten gibt der
Leiter des SG Denkmalschutz Peter Mitsching, T: +49 3581 672623
Erfahrung mit Dreharbeiten Stadtverwaltung steht Dreharbeiten sehr offen und kooperativ gegenüber.

Dreharbeiten im Rathaus oder Rathausinnenhof, sogar mehrfach im Arbeitszimmer des Oberbürgermeisters:
Der Zauberlehrling (2017)
Grand Budapest Hotel (2013)
Die Vermessung der Welt (2011)
Nicht mit mir, Liebling (2010)
Goethe! (2009)